Tomb Raider Evolution

Biographie




Name: Lara Croft

Geburstag: 14. Februar 1968

Geburtsort: Wimbledon, England

Nationalität: Britisch

Familienstand:
Ledig

Blutgruppe:
AB-

Größe:
175 cm

Gewicht: 59 kg

Maße: 86-61-89

Lieblingsessen: Salate

Haarfarbe:
Braun

Augenfarbe:
Braun

 
 
 
Werdegang
Lara zeigte sich schon früh als eigenwillige Individualistin, mit brillanten Leitungen in den Einzelsportarten. Noch in Gordonstoun beeindruckte sie beim Bergsteigen, Wassersport, Reiten und im Bogenschießen. Eine geborene Athletin, die früh eine Neigung für Feuerwaffen entwickelte, was allerdings von der Schulleitung nicht gerne gesehen wurde. Während ihrer Schulzeit in der Schweiz entwickelte sie diese Fähigkeiten weiter, indem sie sich Zugang zum Schießplatz der schweizerischen Bundesarmee verschaffte und dort als Naturtalent überzeugte und sich sogar für die Scharfschützen qualifizierte. Wenige Jahre später entdeckte sie ihr Interesse für schnelle Fahrzeuge und alle Arten des Extremsports, "um fit zu bleiben". Als Tochter von Lord Henshingly Croft, war Lara an die Sicherheit einer aristokratischen Herkunft gewöhnt. Natürlich rebellierte sie gegen die vielen Einschränkungen ihrer gesellschaftlichen Umgebung. Bei ihren Wanderungen durch die schottischen Highlands von Gordonstoun, die sie 1984 erkundete, verstand sie zum ersten Mal, was ihr Freiheit bedeutete. Und noch jemand öffnete eine Tür für Lara: Sie entdeckte die Arbeiten von Professor Werner von Croy und hörte seine Vorlesungen über die Archäologie. Diese Vorträge hinterließen einen enormen Eindruck bei Lara. Seit jener Zeit interessiert sie sich für exotische Länder und Entdeckungsreisen.Als Lara davon hörte, dass von Croy eine archäologische Expedition nach Asien plante, überzeugte sie ihre Eltern, sie dafür anzumelden. Von Croy akzeptierte seine junge Reisbegleiterin erst, als ihm zusätzliche finanzielle Mittel für die Expedition zugesagt wurden. Allerdings beeindruckte ihn auch der Enthusiasmus und die Energie der jungen Amazone. Es war offensichtlich, dass Lara sehr gut auf sich selbst aufpassen konnte und das ihre Teilnahme ein großer Schritt für sie sein würde. Die Reise sollte Laras gesamtes späteres Leben entscheidend beeinflussen. Die Welt der mysteriösen antiken Kunstwerke, die Fragmente untergegangener Kulturen, übten einen unwahrscheinlichen Reiz auf Lara aus. Die Gefahren der Expeditionen wurden danach zu ständigen Begleitern in Laras Leben. In den Jahren seit ihrer ersten Reise überlebte sie einen Flugzeugabsturz im Himalaya, bestand die lebensgefährlichen Prüfungen mysteriöser Kräfte und entkam lebend aus bewaffneten Auseinandersetzungen. Lara erbte die Familien-Villa in Surrey und lebt seitdem dort allein. In dem großzügigen Haus befindet sich ein nach ihren Vorstellungen entworfener Trainingsparcours und ein Schießplatz. Dank ihrer einzigartigen physischen Konstitution wäre Lara durchaus in der Lage, einige athletische Weltrekorde zu brechen. Jedoch ist sie daran nicht weiter interessiert, denn einem athletischen Rekord fehlt eine ganz entscheidende Zutat: die Gefahr. Die riesigen Räume der Villa sind äußerst nützlich, um die zahlreichen archäologischen Funde unterzubringen. Natürlich bietet die Villa auch genügend Platz, für ihre Sammlung PS-starker Fahrzeuge. Alles, was auf zwei Rädern fährt und über 650 ccm besitzt, findet Eingang in die Sammlung. Zu ihren liebsten Maschinen gehören die Triumph Speed Triple und die Harley V-Rod. Neben der Anerkennung, die Lara durch ihre archäologischen Funde gewann, kann sie auch Rekorde in anderen Bereichen vorweisen. So hat sie auf dem gefährlichen "Alaska Highway", von Tierra del Fuego in Süd-Amerika, alle Rekordzeiten gebrochen. Als die Meldungen über Laras südamerikanischen Rekord um die Welt gingen, rümpften viele ihrer Bekannten aus der exquisiten englischen Sammler-Szene die Nase über Laras Eskapaden. Lara liebt diese kleinen Unberechenbarkeiten, jedoch entzieht sie sich geschickt der Aufmerksamkeit der Medien, sobald diese sich zu sehr auf ihre Aktivitäten als Tomb Raider konzentrieren. Die vergangenen Ereignisse werfen einen Schatten auf Laras Leben. Sie galt als vermisst, man nahm sogar an, sie sei bei der letzten katastrophalen Ägypten-Expedition ums Leben gekommen. Lara lehnt es ab, Gerüchte zu kommentieren. Viele davon ranken sich um ihren angeblichen Aufenthalt bei mysteriösen nordafrikanischen Stämmen. Bekannt ist lediglich, dass sie seit jenen Erlebnissen völlig zurückgezogen auf dem Familiengut in Surrey lebt.

Biografie -Tomb Raider: I
Lara Croft, Tochter von Lord Henshingly Croft, war von Geburt an ein Kind der Aristokratie. Nachdem sie im Alter von 21 Jahren ihre Schulausbildung abgeschlossen hatte, schien eine Heirat mit einem wohlhabenden Mann schon sicher. Aber auf dem Rückweg von einem Skiausflug stürzte sie mit ihrem Charterflugzeug tief im Herzen des Himalaja Gebirges ab. Als einzige Überlebende lernte Lara, dass es von ihrer Intelligenz abhing, auf welche Weise sie in dieser feindlichen Umgebung, fernab von der schützenden Stätte ihrer Kindheit, überleben würde. Als sie 2 Wochen später im Dorf Tokakeriby eintraf, hatten die zurückliegenden Erfahrungen einen tiefen Eindruck auf sie hinterlassen. Unfähig, noch länger die enge und erstickende Atmosphäre der britischen Oberschicht zu ertragen, wurde sie sich darüber klar, dass sie nur dann wirklich leben würde, wenn sie sich alleine auf Reisen um die Welt begibt. In den nächsten 8 Jahren eignete sie sich ein umfangreiches Wissen über antike Zivilisationen der Erde an. Doch bald darauf schon verstieß die Familie ihre verschwenderische Tochter, so dass sie sich der Schriftstellerei zuwandte, um ihre Reisen zu finanzieren. Sie wurde nicht nur durch die Entdeckungen mehrerer, für die Archäologie äußerst interessanter antiker Stätten berühmt, sondern machte sich außerdem durch die Herausgabe von Reisetagebüchern und detaillierten Protokollen ihrer archäologischen Auswertungen einen Namen.
 
Biografie -Tomb Raider: IV
Lara wuchs als Tochter von Lord Henshingley Croft in der Geborgenheit und Sicherheit einer adligen Familie auf. Ihr sorgenfreies Leben war geprägt von Dienern, gesellschaftlichen Anlässen und der High-Society. Nachdem sie ab ihrem elften Lebensjahr die Wimbledon High School für Mädchen besucht hatte, beschlossen Laras Eltern, dass die inzwischen 16jährige ihren Bildungshorizont erweitern und ihren Abschluss an einer der besten Schulen Englands absolvieren sollte. Da in Lara bereits damals das Herz eines Abenteurers schlug, fand sie die Idee, ihr Zuhause für eine Weile zu verlassen, überaus aufregend. Eines Tages entdeckte Lara zufällig eine Ausgabe des National Geographic auf dem Tisch in der Eingangshalle des Hauses. Auf der Titelseite entdeckte sie einen vertrauten Namen - Professor Werner von Croy. Der anerkannte Archäologe hatte in Laras Schule vor einiger Zeit einen Vortrag für Eltern und Schüler gehalten. Dieser Vortrag hatte in Lara den Wunsch geweckt, zu fernen Orten zu reisen, um dort spannende Abenteuer zu erleben. In gewisser Weise war von Croy also zu einem Vorbild für Lara geworden. Lara las weiter und erfuhr, dass sich von Croy im Moment auf eine archäologische Expedition durch Asien vorbereitete, die er mit eine bedeutenden neuen Entdeckung in Kambodscha krönen wollte. Nun konnte sich Lara nicht mehr beherrschen. Sie stürmte in den Raum, in dem ihre Eltern saßen, holte den Artikel hervor und forderte selbstbewußt, dass sie von Croy auf seiner Expedition begleiten wolle. Selbst Lord Croft konnte schwerlich abstreiten, dass die Reise an sich bereits Erziehung genug war. Als Lara weiter versuchte, ihren Vater zu überzeugen, stand dieser auf, ging zum Tisch und verfaßte einen Brief an von Croy. Darin stellte er sich als einflußreiche Persönlichkeit aus dem Gesellschaftsleben vor und bot dem Forscher finanzielle Unterstützung für seine Expedition. Als Gegenleistung sollte dieser seine Tochter mit auf die Reise nehmen. In seinem Antwortschreiben versicherte von Croy Laras Eltern, dass ihn seine Expedition in ein friedliches Gebiet führen würde und dass er aufgrund seiner großen Erfahrung durchaus in der Lage sein, sich selbst und Lara zu beschützen. Er freute sich über die Gesellschaft Laras als seine Assistentin - und natürlich auch über den wahrlich großzügigen Scheck. Von Croy erinnerte sich sogar an Lara - ihre unablässigen, aber anregenden Fragen bei seinem Vortrag hatten ihn zutiefst beeindruckt. Man beschloß also, dass Lara von Croy auf seine Expedition begleiten sollte...

Biografie -Tomb Raider: VII
Mit neun Jahren überlebte Lara einen Flugzeugabsturz im Himalaja (Nepal), bei dem ihre Mutter ums Leben kam. Nachdem sie zehn Tage lang von der Unglücksstelle bis nach Katmandu gewandert war, verbrachte sie den Rest ihrer Kindheit bei ihrem Vater, dem inzwischen verstorbenen Archäologen Richard Croft, dem Earl of Abbingdon. Im Alter von 18 Jahren erbte Lara nach dem Tod ihres Vaters sämlichte Besitztümer der Familie Croft und wurde zur Countess of Abbingdon. Seitdem hat sie 17 archäologische Stätten von internationaler Bedeutung entdeckt. Lara Croft wird als archäologisches Wunderkind und überschätzte Grabräuberin beschrieben - entscheidend ist hier, wen man fragt. Um Laras Abenteuer ranken sich unzählige Gerüchte, die meist mit unerklärlichen oder schlichtweg unglaublichen Begebenheiten in Zusammenhang stehen. Lady Croft selbst äußert sich nur selten zu ihren Abenteuern, ein Umstand, der ihr Leben und ihre Arbeit noch geheimnisvoller macht. Nicht zuletzt deshalb steht Lara Croft immer wieder im Zentrum wilder Spekulationen und hitziger Debatten. Gleichermaßen idealisiert und vergöttert, ist sie vielleicht eine der faszinierendsten und geheimnisvollsten Persönlichkeiten unserer Zeit.






97820 Besucher